Meine Erfahrungen mit Klick-Tipp – Lohnt sich der Kauf?

Heute möchte ich mit euch über meine Erfahrungen mit dem EMail-Marketing Anbieter „Klick-Tipp sprechen und die Gründe nennen, warum ich vor einigen Jahren von meinem alten EMail-Marketing-Tool CleverReach zu Klick-Tipp gewechselt bin. Gerade für Unternehmer und Selbstständige die EMail-Marketing nutzen möchten um Kunden zu akquirieren, werden meine Erfahrungen sehr wichtig für das eigene Business sein. In diesem Bericht werde ich dir eine echte Beispielssituation vorstellen, die ich nur mit Klick-Tipp lösen konnte, daher ist es wichtig, dass du dir diesen Artikel komplett durchliest.


Was ist Klick-Tipp und vor allem Email-Marketing?

Unter Email-Marketing versteht man die Kommunikation zu Kunden und/oder potenziellen Kunden mit dem Ziel, wirtschaftliche Erfolge für sein On- oder Offline-Business zu erzielen. Email-Marketing ist eine von vielen Möglichkeiten, um seine Webseitenbesucher langfristig in Kunden und somit in bares Geld zu verwandeln.

Im Email-Marketing gibt es allerdings auch wieder verschiedene Herangehensweisen, die je nach Zielgruppe besser oder schlechter funktionieren können. Viele die sich mit dem Thema kurz oder lang beschäftigen, werden auf sogenannte Autoresponder oder Follow-Up-Emails stoßen. Dabei handelt es sich um automatisierte Emails die in einem voreingestellten Zeitraum an Leser oder Kunden versandt werden.

Ein Leser trägt sich beispielsweise heute ein, erhält morgen Follow-Up-Email #1, Übermorgen Follow-Up-Email #2 und so weiter. Mit dem richtigen Email-Marketing-System hat man als Unternehmer keine große Arbeit, da diese Follow-Up-Emails im Vorfeld nur einmal geschrieben werden müssen und zu 100% automatisiert verschickt werden. In der Vergangenheit hat sich diese Methode als sehr wirkungsvoll erwiesen, weil man so sehr guten Mehrwert an potenzielle Kunden weitergeben kann und gleichzeitig Vertrauen bzw. eine Bindung zum Leser aufbaut.

Eine Studie des Sherpa Marketing Instituts hat ergeben, dass ein Webseitenbesucher erst nach dem 7. Besuch auf einer ihm bislang fremden Webseite, bereit ist, ein Produkt zu kaufen. Das stellt uns als Unternehmer natürlich vor einer großen Herausforderung, denn wir müssen dafür sorgen, dass der Besucher diese 7 Besuche bzw. Kontakte zu uns auch tätigt. Weil ca. 90-98% unserer Webseitenbesucher unsere Webseite verlassen und nie wieder kommen, ist es natürlich schwierig hierbei hohe Verkaufszahlen zu generieren, deswegen setzt man in den meisten Fällen auf kluges Email-Marketing.

Sehr oft werde ich von meinen Lesern gefragt, wann es sich lohnt auf Email-Marketing zu setzen. Ich empfehle grundsätzlich jedem, der im Internet wirtschaftliche Ziele verfolgt, Email-Marketing einzusetzen. Dabei muss man Email-Marketing nicht immer unbedingt als Verkaufsinstrument nutzen, aber wenigstens als Sammeltool für Kunden. Solltest du beispielsweise ohne Email-Marketing im Frontend sehr hohe Verkaufszahlen generieren, dann belasse es so, aber trage deine Kunden über automatisierte Systeme in deinen Email-Verteiler ein, langfristig wirst du so weitaus mehr Umsatz generieren. Vor allem wenn man daran denkt, dass Kunden die zufrieden sind, gerne bereit sind ein 2tes oder 3tes Produkt zu kaufen.

Das Internet ermöglicht uns, vollautomatisierte Verkaufsprozesse aufzubauen, damit wir zum Einen viel Zeit sparen und zum Anderen weitaus mehr Umsatz generieren können. Im Internet wird ja oft vom Geld verdienen auf Knopfdruck geredet, im Grunde ist dies eine unseriöse und übertriebene Aussage, allerdings nicht im Bezug auf Email-Marketing. Denn im Jahre 2013 habe ich einen Newsletter an 20.000 Bestandskunden versendet und auf Knopfdruck innerhalb einer Woche über 1,2 Millionen € umgesetzt. Das ist die Macht von Email-Marketing und Klick-Tipp hilft mir dabei.


Meine Erfahrungen mit Klick-Tipp - Denis Hoeger Caballero

Klick-Tipp ist ein EMail-Marketing Dienstleister, der es Internet-Unternehmern durch sogenannte Autoresponder (Follow-Up Prozesse) und Newsletter ermöglicht, tagbasiert und effektiv neue Kunden zu generieren. Das Stichwort „tagbasiert“ ist mit der Grund, warum ich mich selbst vor einigen Jahren dazu entschieden habe, Klick-Tipp Kunde zu werden. Die meisten EMail-Marketing Dienstleister arbeiten mit sogenannten Email-Listen und nicht mit smarten Tags, wie Klick-Tipp es macht.

Die wichtigsten Vorteile von Klick-Tipp sind:

  • Laserscharfe Targetierung der EMail-Empfänger
  • Spam-Check vor dem Versand von Newslettern und Autorespondern
  • Ab Enterprise verfügt man über komplett eigene Mailserver für hohe Zustellraten
  • Übersichtliche und ausführliche Berichte über Newsletter-Kampagnen
  • Kompetenter Telefonsupport (Ab Enterprise)

Meine Erfahrung und warum ich zu Klick-Tipp gewechselt bin!

Als ich noch überwiegend CleverReach für mein EMail-Marketing eingesetzt hatte, habe ich mir einen gut strukturierten Plan gemacht, der irgendwann leider an seine Grenzen stieß. Bevor hier etwas missverstanden wird: CleverReach macht als EMail-Marketing Software eine klasse Arbeit, es gibt nur eben Dinge die Klick-Tipp besser kann.

Wie ich eben bereits angedeutet hatte, möchte ich euch gerne ein Praxisbeispiel nennen das meine Erfahrungen nochmals verdeutlichen soll. Das EMail-Marketing Konzept für mein großes Abnehmen-Projekt hatte ich mir anfangs so vorgestellt, dass ich Besuchern ein Geschenk anbiete, bei dem ich die EMail-Adresse erhalte. Danach sollen die ganz normalen Autoresponder rausgeschickt werden und Interessenten möglichst schnell in Kunden verwandelt werden. Da selbstverständlich nicht alle Interessenten sofort das Produkt kaufen, habe ich mir überlegt eine EMail mit einem Rabatt von 20% an die jenigen zu versenden, die nach 1 Woche immer noch nicht Kunde geworden sind. Allerdings hatte ich genau dort ein Problem mit CleverReach, denn man kann dort nicht einstellen: Sende eine EMail mit 20% Rabatt an die EMail-Adressen, die das Abnehmen-Geschenk angefordert haben, ABER noch nicht den Abnehmplan erworben haben.

Genau das war mein großes Problem, denn ich wollte nicht auf diese EMail verzichten, da erste Tests ein sehr gutes Ergebnis gebracht haben. Was hab ich dann gemacht? Ich habe diese EMail einfach an alle EMail-Adressen versenden lassen, die das Abnehmen-Geschenk angefordert haben, selbst an die Interessenten die den Abnehmplan bereits erworben haben. Daraufhin kamen Antworten von Kunden die den Abnehmplan bereits erworben, die mir peinlich waren. Kunden fragten ob sie denn diesen 20% Rabatt auch im Nachhinein erstattet bekommen. Das ist sehr peinlich gewesen und so hielt ich wochenlang Ausschau nach einer Lösung für dieses Problem. Die Lösung habe ich mit Klick-Tipp als tagbasierte EMail-Marketing Software gefunden und ich kann Klick-Tipp jedem empfehlen, der ausgeklügelte EMail-Marketing Strategien nutzt um hohe Verkaufsraten zu erzielen. Ich hoffe, dass dir mein Erfahrungsbericht über Klick-Tipp gefallen hat und wünsche dir viel Erfolg mit deinem Online-Business!

GRATIS-EBook:
Bis zu 875% mehr Umsatz durch smartes EMail-Marketing?

EMail-Marketing Geheimnisse

Freebie – Das Geld liegt in der Liste

Mit einem Autoresponder (FollowUp-EMails) kann man als Unternehmer sehr effektiv Vertrauen zu seinen Lesern und potenziellen Kunden aufbauen, da man in den verschiedenen Mailings viel Platz für nützlichen Mehrwert hat. Angenommen deine Webseitenbesucher interessieren sich für das Thema “Wie kann ich 5kg Abnehmen?”. Du solltest nun gut sichtbar ein GRATIS-Geschenk platzieren und dieses nach Eintragung in deine eMail-Liste ausliefern. Das GRATIS-Geschenk kann zum Beipiel ein Kurz-Report mit 5 Tipps zum erfolgreichen Abnehmen sein. In den nachfolgenden Tagen solltest du deinen Lesern weitere nützliche Tipps zu diesem Thema geben. Dein Leser fühlt sich verstanden und ist dankbar für die zahlreichen kostenlosen Tipps, die du ihm oder ihr zur Verfügung stellst. In diesem Mailings kannst du selbstverständlich auch Links platzieren, die dir letztlich dabei helfen Umsatz zu generieren.

Im Grunde kann man ab dem 1. Tag beginnen Produkte in den EMails zu bewerben, entweder die eigenen oder Produkte von Drittanbietern über sogenannte Affiliate-Programme. Es ist statistisch bewiesen, dass ein Webseitenbesucher mehrere Kontakte benötigt bis er schließlich ein Produkt auf einer bis dato fremden Webseite kauft. Mit eMail Marketing lassen sich diese Kontakte bestens realisieren. Wenn du zuerst viel Mehrwert an deine Leser gibst, sind sie nun viel eher bereit Geld auszugeben und dein Produkt zu kaufen.

Wie viel kann man mit EMail Marketing verdienen?

Die Frage kann man im Grunde nicht genau beantworten, da es immer darauf ankommt wie viele EMail-Adressen sich in deinem Verteiler befinden oder welches Thema behandelt wird. Zusätzlich spielt dein Verkaufsfunnel und die entsprechende Conversion eine sehr wichtige Rolle. Oft wird gesagt, dass eine eMail-Adresse ca. 1€ an monatlichem Umsatz für dich bedeutet. Wenn du beispielsweise 2.000 EMail-Adressen in deinem Verteiler hast, dann müsstest du im Normalfall ca. 2.000€ monatlich umsetzen können. Natürlich gibt es auch hier immer mal wieder Ausnahmen, die weit mehr als den vorgebenen Wert umsetzen.

Klick-Tipp Webinar ansehen