Blog Icon

Mit Amazon und Ebooks Geld verdienen - Lohnt sich ein Kindle (KDP) Business?

Das Internet bietet viele Möglichkeiten, um sich ein eigenes automatisiertes Business aufbauen zu können. Ein beliebtes Geschäftsmodell ist der Vertrieb von Kindle Ebooks auf Amazon Kindle (KDP). In diesem Artikel erfährst du, welche Vorteile Amazon Ebooks bringen, wie du sie schreibst und so mit Amazon Geld verdienen kannst. Außerdem werde ich dir ganz am Ende verraten, dass es eine noch lukrativere Plattform gibt, um deutlich mehr mit eigenen Ebooks zu verdienen und unabhängig zu sein.


Autor Denis Hoeger Caballero Geschrieben von
Denis Hoeger Caballero
Aktualisiert:
03.03.2022

Frau liegt auf der Couch und liest ein Ebook

Jeder, der seine Augen und Ohren im Bereich Internet Marketing und eCommerce offenhält, weiß, dass das Ebook-Business boomt. Und das dürfte niemanden verwundern: Ebooks sind nicht nur eine großartige, ressourcenarme Möglichkeit, um sich neues Wissen anzueignen oder neues Wissen zu verbreiten. Sie sind außerdem ein großartiges Geschäftsmodell, um ein passives Einkommen als Neben- oder Haupt-Einnahmequelle aufzubauen. Der wohl wichtigste Anbieter für Ebooks, sowohl für Autoren als auch für die Leser der Ebooks, ist Amazon Kindle.

Mit seinem eigenen Portal für Selfpublisher mit dem Namen Amazon Kindle Direct Publishing, stellt Amazon Hobbyautoren und Experten, die ihr Wissen in Form eines Ebooks weitergeben wollen, die Chance, ihr Werk unkompliziert, schnell und kostengünstig an einen breiten Markt zu bringen. Diese und andere Möglichkeiten sorgen dafür, dass das Publizieren und Verkaufen heute einfacher denn je ist. Bevor du erfährst, wie du mit Amazon Geld verdienen kannst, lass uns jedoch kurz über Ebooks sprechen.

Was ist ein Ebook und wo liegen die Vorteile eines Ebooks?

Als Ebook bezeichnet man die elektronische Ausgabe von Büchern: Leser finden hier genau den gleichen Inhalt vor, jedoch bestehen einige wesentliche Unterschiede zwischen dem klassischen Taschenbuch und dem Ebook. 

Amazon Kindle Reader

Einer davon ist selbstverständlich das Format: Das Taschenbuch kommt als Printausgabe zum Leser, während das Ebook entweder als PDF-Datei oder anderes digitales Format transportiert und abgerufen wird. Das Ebook wird dann entweder am PC, Laptop, Tablet, Handy oder an einem speziellen E-Book-Reader, etwa dem Amazon Kindle Reader, gelesen.

Das Layout, die Schriftart und der Seitenaufbau können ebenfalls zwischen Taschenbuch und Ebook variieren. Genau wie Taschenbücher bleiben auch Ebooks nach dem Lesen im Besitz ihres Käufers und können in den meisten Fällen ebenfalls an andere Menschen weitergegeben werden. Dies richtet sich jedoch nach den einzelnen Lizenzen und Bestimmungen.

Die Vorteile von Ebooks für Leser

Doch was sind eigentlich die Vorteile eines Ebooks, die dem Markt für elektronische Bücher gerade zu einem solchen Aufschwung verhelfen? Für Leser, d.h. für die Kunden von Ebooks, liegen die Vorzüge dieses Formats gegenüber klassischen Büchern klar auf der Hand: Während Taschenbücher durch ihre physische Gestalt vor allem Platz brauchen, können Ebooks bequem gespeichert und gelesen werden. Mit einem entsprechenden Ebook-Reader haben Leseratten ihr gesamtes Bücherregal immer dabei – egal, ob sie 2 oder 200 Bücher besitzen.

Gerade für längere Reisen würden Personen, die viel lesen, ihr Gepäck um mehrere Kilo beschweren, wenn sie ihre Lieblingsromane als Taschenbücher mitnehmen. Ebook-Reader sind heute hingegen nur wenige Gramm schwer und beanspruchen in Handtasche, Rucksack und co. kaum Platz oder Gewicht. Das Gleiche gilt für die Wohnung, in der das Bücherregal gespart werden kann – oder zumindest nicht aus allen Nähten platzt. Und noch einen entscheidenden Vorteil haben Ebooks: In einer schmutzabweisenden Hülle sind Ebook-Reader in der Regel nahezu unkaputtbar, ganz im Gegensatz zum papierbasierten Taschenbuch, denn Printausgaben lassen sich durch Feuchtigkeit und groben Transport ordentlich ruinieren.

Das führt dazu, dass wir Bücher, die wir einmal gelesen haben, oft kein zweites Mal hervorholen wollen. Der letzte Vorteil für die Leser ist oftmals ein preislicher, denn: Tatsächlich kosten Ebooks meist wesentlich weniger als das Pendant im Printformat. Ebook-Fans sparen also nicht nur Platz, sondern auch bares Geld, wenn sie sich für die elektronische Variante ihrer Lieblingsbücher entscheiden.

Die Vorteile von Ebooks für Autoren

Doch nicht nur Leser profitieren vom Format des Ebooks. Auch Autoren lieben die elektronische Buchform. Dies liegt vor allem an den kostengünstigen Produktions- und Vertriebsmöglichkeiten: Taschenbücher sind schließlich wesentlich aufwändiger und teurer was die Herstellungs- und Logistikkosten angeht. Kindle Ebooks hingegen können einfach kreiert und mit nur wenigen Klicks kostenlos an die Leser versendet werden. Wer also Ebooks verkauft, kann damit nicht nur gutes Geld verdienen, sondern hat auch eine enorm hohe Gewinnspanne (meist sogar 100%)

Davon profitieren vor allem Self-Publisher, also Autoren, die nicht über einen Verlag publizieren, sondern die Produktion und den Vertrieb ihrer Bücher selbst umsetzen möchten. Sie können ihre Kindle Ebooks ohne Druckereien und Logistikpartner einfach und schnell über ihre Website vertreiben oder Anbieter wie Amazon nutzen, um ihre Bücher an den Mann zu bringen. Auch das Aktualisieren des Buches und das Publizieren einer neuen Auflage werden so unkompliziert. So kann man auch ganz einfach als Neuling mit Amazon und eigenen Ebooks Geld verdienen.

Was ist Amazon Kindle Direct Publishing (KDP) und wie funktioniert das Business?

Amazon KDP LogoHeute entscheiden sich viele Autoren für das Selfpublishing. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Ohne Verlag sind viele Autoren freier in dem, was sie schreiben und wie sie es schreiben. Während einige Selbstpublizierer ihr Ebook schlicht als PDF-Datei auf ihrer eigenen Website anbieten, greifen andere auf Plattformen für das Publizieren von Ebooks zurück. Die wohl bekannteste ist Amazon Kindle Direct Publishing, kurz: Amazon KDP. Die Plattform ermöglicht es Hobbyschriftsteller und freien erfahrenen Autoren, ihr Ebook zu veröffentlichen und so mit Amazon Geld zu verdienen. Dies ist für viele Schreiberlinge besonders attraktiv, wird doch allein die deutsche Seite von Amazon jeden Monat rund 500 Millionen Mal aufgerufen. Keine Frage: Sein eigenes Buch hier neben den weltweiten Bestsellern zu platzieren, ist für viele Autoren reizvoll. Doch an wen genau richtet sich die Plattform und für wen ist sie geeignet?

Die Zielgruppe von Amazon Kindle Direct Publishing

Amazon Kindle Direct Publishing (kurz: KDP) ist ein Portal, das sich grundsätzlich an alle Personen richtet, die Lust haben und in der Lage sind, ein eigenes Buch zu verfassen. Da Amazon selbst keine Qualitätskontrolle darüber vornimmt, wie gut oder professionell ein Buch geschrieben ist, können hier auch Laien aktiv werden. Thema und Form des Buches können ebenfalls frei gewählt werden. Wer also seine Erfahrungen in einem bestimmten Lebensbereich oder seine Expertise in einem bestimmten Fachgebiet in Form eines Ratgebers teilen möchte, kann mit Amazon Geld verdienen.

Wer hingegen schon immer einmal einen eigenen Roman veröffentlichen wollte, ist bei Amazon KDP ebenfalls richtig. Auch der Traum vom eigenen Kochbuch kann hier wahr werden. Grundsätzlich sind der Kreativität also keine Grenzen gesetzt – lediglich das Verbreiten von falschen Heilsversprechen, genauso wie Hetze, Diskriminierung und andere rechtswidrige Äußerungen werden von Amazon gnadenlos abgestraft: Wer sich nicht an jene Spielregeln hält, wird erleben, dass sein Buch schlicht und einfach aus dem Sortiment verbannt wird. Dann ist auch der Traum vom Geld verdienen mit Amazon vorbei.

Wie funktioniert Amazon Kindle Direct Publishing?

Weil Amazon mit seinem Selfpublisher-Portal vor allem auch Hobbyautoren adressieren möchte, ist die Funktionsweise der Plattform recht einfach gehalten: Autoren können sich hier Formatvorlagen für ihr Manuskript, z.B. als Word-Dokument, herunterladen, ihren geschriebenen Text in die richtige Form bringen und im Portal hochladen. Anschließend kann das Cover festgelegt werden: Dafür wird entweder ein selbst erstelltes Cover-Bild, das den angegeben Maßen entspricht, im Portal hochgeladen oder eine der angebotenen Vorlagen von Amazon ausgewählt.

Neben dem Hochladen von Manuskript und Cover trägt der Autor seinen Buchtitel und seinen Namen ein und hat die Möglichkeit, sieben verschiedene Stichwörter oder Phrasen einzugeben – dies sind Suchbegriffe, unter denen das Buch am Ende einmal gefunden werden soll. Darüber hinaus können Autoren noch eine kurze Buchbeschreibung und ein Autorenprofil verfassen.

Dann wird es spannend: Am Ende legt der Autor im Portal schließlich den Preis fest. Da der Autor hier völlig frei ist, lohnt sich eine ausgiebige vorherige Recherche über das Preisniveau vergleichbarer Bücher am Markt – schließlich soll das eigene Werk weder zu teuer noch zu günstig angeboten werden. Grundsätzlich erhalten Autoren für ihre Bücher entweder 35% oder 70% Tantiemen vom Verkaufspreis. Dabei richtet sich der Prozentsatz unter anderem danach, ob ein Autor sein Ebook exklusiv über Amazon vertreibt oder dieses auch auf anderen Plattformen oder seiner eigenen Website anbieten möchte. Fällt die Entscheidung darauf, dass das Buch nicht nur über Amazon vertrieben wird, belaufen sich die Tantiemen auf 35%. So kannst du also selbst entscheiden, wie viel Geld du mit Amazon pro Verkauf verdienen kannst.

Ebooks schreiben und veröffentlichen – wie geht das genau?

Während das Amazon KDP-Portal einfach zu bedienen ist und somit auch für unerfahrene Autoren keine Hürde darstellt, tun sich viele mit dem Schreiben ihres Ebooks schwer – vor allem all diejenigen, für die es das erste Werk ist. Dabei ist der Schreibprozess an sich ebenfalls gar nicht allzu kompliziert: Zu Beginn steht erst einmal die Themenfindung an. Dazu sollte jeder Autor zunächst für sich überlegen, über was er schreiben kann und möchte. Völlig unbewandert sollte man in dem Thema nicht sein – selbst wenn ein Ghostwriter beauftragt wird. Schließlich fallen die Inhalte und deren Akkuratheit auf den offiziellen Autor zurück, der spätestens im Impressum mit Klarnamen genannt werden muss.

Autor schreibt Ebook, mit dem er Geld verdienen willZur Hilfe genommen werden kann außerdem die Amazon-Suche: In welchem Themenbereich gibt es noch nicht so viele Bücher, aber die wenigen, die es gibt, verbuchen gute Plätze in den Amazon Rankings? Diese Kindle Bücher können einen wertvollen Hinweis darauf geben, wo sich eine lukrative Nische auftut und wo man eventuell auch gutes Geld mit Amazon verdienen kann. Ist ein Thema gefunden, geht die Recherche los: Was gibt es für relevante Informationen und Wissensbausteine, die im Buch unbedingt berücksichtigt werden müssen? Stichworte und Zitate, natürlich mit Quellen, können gesammelt und strukturiert werden, bis sich eine erste Struktur abzeichnet.

Daraus lässt sich jetzt ein Inhaltsverzeichnis kreieren: Was sollte zuerst, was zuletzt genannt werden? Stehen die einzelnen Kapitel und deren Reihenfolge fest, kann der Text zunächst grob mit Stichworten umrissen und im Anschluss Kapitel für Kapitel ausformuliert werden. Sobald dieser erste Entwurf des Buches fertiggestellt wurde, sollte das Manuskript einige Tage liegen gelassen und danach noch einmal Korrektur gelesen werden. Dazu können auch Außenstehende, etwa Familienmitglieder, Freunde oder ein professioneller Lektor hinzugezogen werden.

Nachdem auch dieser Schritt abgeschlossen ist, beginnt das Formatieren des Manuskript, das Festlegen eines Titels und die Entwicklung eines Covers. Auch hier können externe Profis, beispielsweise über Freelance-Plattformen, mit ins Boot geholt werden.

Wie verdiene ich mit meinem Ebook Geld auf Amazon?

Im Idealfall sind jetzt die wichtigsten Bausteine des Ebooks geschaffen: Manuskript, Titel und Cover stehen fest. Nun ist es Zeit, festzulegen, über welche Kanäle das Ebook verkauft werden soll. Der exklusive Vertrieb über Amazon lohnt sich vor allem für all diejenigen, die aktuell noch keine Reichweite aufgebaut, keinen Bekanntheitsgrad erreicht und keinen eigenen Fan-Kreis haben.

Über die geschickte Auswahl der richtigen Keywords sowie das Schalten von Werbeanzeigen können über Amazon schließlich unzählige potenzielle Leser erreicht werden. Gerade bisher unbekannte Autoren profitieren vom ausschließlichen Publizieren über Amazon also. Für all diejenigen, die schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben – sei es, weil sie bereits einige Bücher herausgebracht haben oder weil sie schon auf Social Media oder in einer bestimmten Branche eine große Reichweite generieren konnten – kann es hingegen Sinn machen, nicht exklusiv über Amazon zu veröffentlichen, sondern sein Ebook auch über seine eigene Website zu verkaufen. Es gibt jedoch noch einen weiteren wichtigen Grund, sein Ebook auf seiner eigenen Website zu verkaufen, doch dazu gleich mehr.

Schließlich können Zuschauer, Follower und Fans über die bereits bestehenden Kanäle auf die Website gebracht werden. Zusätzlich sollte jedoch auch sichergestellt werden, dass die eigene Website entsprechend aktueller SEO-Standards optimiert ist, sodass auch fremde Besucher, die bei Google nach einem Buch zu einem bestimmten Thema suchen, auf die Website gelangen.

All diejenigen, die sich dazu entscheiden, ihr Ebook sowohl über Amazon als auch über ihre eigene Website zu vertreiben, sollten jedoch das sogenannte Buchpreisbindungsgesetz beachten, also berücksichtigen, dass das Buch immer zum selben Preis verkauft und nicht etwa auf der eigenen Website günstiger angeboten wird als auf Amazon.

Die richtige Ebook-Strategie: Der Ratgeber als Goldgrube

Die großen Potenziale im Ebook BusinessFür all diejenigen, die nicht einfach nur einmal herausfinden wollen, wie es so ist, ein Ebook zu veröffentlichen, sondern das Ganze zu einem Neben- oder sogar Hauptverdienst machen wollen, stellt sich die Frage nach der passenden Strategie. Welche Art von Buch ist am Markt am erfolgreichsten? Auf welches Pferd sollten Nachwuchsautoren setzen? Viele erfahrene Ebook-Publisher kennen die Antwort bereits: Vor allem Ratgeber erfreuen sich bei Lesern größter Beliebtheit. Im Gegensatz zum Roman bieten Ratgeber schließlich neben dem Unterhaltungsfaktor einen nachhaltigen Mehrwert. Mithilfe eines guten Ratgebers können Leser Probleme lösen, sich weiterbilden und ihre Fähigkeiten ausbauen

Jeder interessierte Leser, der bereit ist, in sich selbst zu investieren, wird daher für Ratgeber eine besonders große Zahlungsbereitschaft haben. Viele unerfahrene Autoren haben allerdings durchaus Berührungsängste mit Ratgebern: Oft sind die Zweifel groß, selbst nicht über genug Wissen zu verfügen, um einen Ratgeber verfassen zu können.

Tatsache ist jedoch, dass die meisten Menschen bereits mit bestimmten Themen persönliche Erfahrungen gemacht haben, deren Wert sie unterschätzen. Es lohnt sich also, noch einmal genau darüber zu reflektieren, in welchem Thema nicht doch etwas Erfahrung und Expertise vorliegt, an die man mit etwas zusätzlicher Recherche gut anknüpfen könnte.

Märkte in denen du mit Ebooks passiv Geld verdienen kannst

Wenn du dich einmal für Ratgeber-Ebooks entschieden hast, ist das schon einmal ein erster richtiger Schritt. Danach musst du dich für eine sogenannte "Nische" entscheiden, in die du einsteigen möchtest. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, du kannst so gut wie in jedem Problemmarkt ein digitales Infoproduktbusiness aufbauen. Einige Beispiele dafür sind:

  • Abnehmen
  • Pickel loswerden
  • Ex Freundin zurückgewinnen
  • Hilfe gegen Haarausfall
  • Frauen kennen lernen
  • Depressionen überwinden und viele mehr.

Damit sich der jeweilige Markt lohnt, musst du im Vorfeld prüfen, ob ein bestimmtes Interesse einer ausreichenden Zielgruppe vorhanden ist. Wenn du nur lediglich 200 Menchen im Monat erreichen kannst, dann ist der jeweilige Markt nicht groß genug, um mehrere tausend Euro damit zu verdienen. Lukrative Märkte beginnen ab 3.000 Suchanfragen im Monat. Teilweise gibt es Märkte in denen jeden Monat Millionen Suchanfragen gestellt werden, allerdings sind diese Märkte meist sehr umkämpft.

Daher lohnt es sich gerade für Einsteiger am besten in Märkte einzusteigen, die zwar eine relativ große Nachfrage mit sich bringen, allerdings gleichzeitig auch wenig Konkurrenz. Ich habe einige spezielle Techniken und Analyseverfahren entwickelt, um genau diese Märkte zu filtern und vor allem zu finden. Dazu kannst du dir gerne meine Präsentation ansehen, in dem du unter diesem Artikel auf den Link klickst.

Wie lang muss ein professionelles Ebook für Amazon sein?

Ich bekomme von meinen Lesern und Kunden sehr oft die Frage gestellt, wie lang ein Ebook sein soll bzw. wie viele Seiten gefüllt werden sollen. Das kann man pauschal nicht beantworten, da es natürlich immer darauf ankommt, wie viel man zu dem jeweiligen Thema schreiben kann. Manche empfehlen eine Mindestanzahl von 50 Seiten, andere wiederum sprechen von mindestens 20 Seiten.

Meine persönliche Empfehlung sieht wie folgt aus. Solange du deinem Kunden bei seinem Problem hilfst und der Preis im Vergleich zum Wert des Produkts angemessen ist, kannst du frei entscheiden, wie viele Seiten dein Ebook hat. Vielleicht sind es 200 Seiten, vielleicht aber auch nur 3 Seiten, das entscheidest ganz allein du, denn solange dein Kunde einen Nutzen daraus zieht bzw. sein Problem löst, ist jedes Ebook sein Geld wert.

Ca. 90% der Menschen die mit Ebooks oder Amazon Geld verdienen möchten, hören genau hier auf zu denken und sind der Meinung es reicht ein gutes Produkt zu besitzen um damit erfolgreich Geld zu verdienen, doch das stimmt nicht. Viel wichtiger ist das Marketing bzw. die Vermarktung des Produkts, du kannst tatsächlich das beste Produkt haben, wenn du jedoch niemanden findest der es kauft, bringt es dich nicht weiter. Deswegen benötigst du 2 sehr wichtige Dinge, eine optimierte Verkaufswebseite und potenzielle Kunden in Form von Besuchern auf deiner Webseite.

Du kannst entweder sehr viel Geld in Werbung investieren, oder du nutzt die Suchmaschinenoptimierung (SEO) um Besucher kostenlos über Google auf deine Webseite zu bringen. Natürlich ist das nicht einfach und auch nicht mal eben so erklärt, deswegen habe ich einen kostenlosen Videokurs erstellt, in dem ich dir genau verrate wie die einzelnen Mechanismen funktionieren und richtig optimiert werden, sodass du dann auch tatsächlich erfolgreich Geld mit Ebooks verdienen kannst.

Fazit: Ebooks sind für jedermann von jedermann

Es zeigt sich also, dass die Berührungsängste, mit denen viele Erstautoren vor der Veröffentlichung ihres Buches zu kämpfen haben, meist unbegründet sind. Denn: Sein eigenes Ebook zu schreiben und zu publizieren ist gar nicht so schwer, wie viele glauben. Die heutigen Möglichkeiten zum Vertrieb eines Ebooks sind schließlich ebenso vielseitig wie die Themen, für die sich viele interessierte Abnehmer finden lassen. Publisher-Plattformen wie Amazon KDP machen es heute auch wenig erfahrenen Autoren leicht, ihr Buch an den Mann zu bringen. Für all diejenigen, die jetzt schon viel zu lange zögern, heißt es also: einfach mal ausprobieren.

10 lukrative Beispielmärkte für Ratgeber-Ebooks

Grundsätzlich macht es Sinn, einen Ratgeber zu verfassen, der eine besonders breite Zielgruppe anspricht, also für viele Menschen interessant ist. Das erhöht die potenzielle Leserschaft. Gute Beispiele für die Themenwahl solcher Ratgeber sind die folgenden.

1. Abnehmen und Ernährungsumstellung

Millionen Menschen arbeiten daran, abzunehmen oder ihre Ernährung zugunsten ihrer Gesundheit umzustellen. Inzwischen gibt es unzählige Diätformeln und Ernährungsarten. Ratgeber, Erfahrungsberichte und eigene Kochbücher für bestimmte Diätarten oder der Vergleich mehrerer Diätarten eignet sich daher hervorragend als Thema für ein Ebook.

2. Panikattacken und Unruhezustände überwinden

Nervosität, Angstzustände und innere Unruhe belasten viele Menschen. Ein Ratgeber, der auf eigenen Erfahrungen mit wirksamen Mitteln zur Bekämpfung dieser Leiden basiert oder das aktuelle Wissen zum Thema fundiert zusammenträgt, ist daher erfolgversprechend. Wichtig: Ebook-Autoren sollten hier dringend darauf achten, dass sie keine Heilsversprechen machen, also nicht behaupten, sie können unter Garantie sagen, dass eine bestimmte Methode ein seelisches oder körperliches kuriert.

3. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen steigern

Egal, ob im Job oder im Privatleben: Selbstbewusstsein gilt als eine der wohl erstrebenswertesten Eigenschaften für Männer und Frauen, Jung und Alt. Aus diesem Grunde können Autoren davon ausgehen, dass ein Ratgeber über dieses Thema auf viele interessierte Leser stößt.

4. Rhetorik und Einfluss

Lampenfieber und Nervosität sorgen bei vielen Menschen dafür, dass sie sich nicht so präsentieren können, wie sie es gern würden. Autoren, die über gute Tipps für eine bessere Rhetorik verfügen, werden daher vielen Menschen eine Freude bereiten.

5. Bewerbungen und Karriere

Eine Karriereleiter ist kein Spaziergang – so viel ist klar. Umso dankbarer werden sich viele potenzielle Leser über einen ausgeklügelten Bewerbungs- oder Karriereratgeber zeigen, der ihnen beim Suchen und Finden des eigenen Traumjobs weiterhilft.

6. Investieren und Anlegen

Wer träumt nicht davon, mit 40 in Rente zu gehen und all seine Schäfchen im Trockenen zu haben? Mit einer solchen Zukunftsvision können sich wohl Millionen von Menschen identifizieren. Kein Wunder also, dass das Thema Investieren und Geldanlegen bei vielen potenziellen Lesern hoch im Kurs steht.

7. Beziehungen führen und den Traumpartner finden

Liebe, Partnerschaft und das Singleleben sind bei Mann und Frau gleichermaßen beliebte Themen, die bei Ebook-Ratgebern wahre Evergreens sind. Wer seinen Lesern hier einen Mehrwert in Form von hilfreichen Tipps und Tricks bieten kann, der kann mit einem wahren Verkaufsschlager rechnen.

8. Produktivität und Zeitmanagement

Prokrastination ist mittlerweile nicht mehr nur ein Phänomen der Popkultur, das uns auf zahlreichen Postern, Sprüchekarten und Memes begegnet. Sie ist auch ein echtes Problem für all diejenigen, die etwas erreichen wollen. Aus diesem Grund boomen Ratgeber zum Thema Effizienz, Zeitmanagement und Produktivität besonders.

9. Achtsamkeit und Dankbarkeit

Ein gelassenerer Blick auf die Dinge und Glückseligkeit im Alltag – davon können heute viele gestresste Seelen nur träumen. Das Praktizieren von Achtsamkeit und Dankbarkeit haben sich viele von uns bereits abgewöhnt. Eine gekonnte Anleitung in Form eines Ebook-Ratgebers kommt für die meisten daher genau richtig.

10. Erziehung und Familie

Kinder sind die Zukunft! Aber sicher nicht immer einfach. Wer mit diesem Thema seine eigenen Erfahrungen gemacht hat andere Eltern an seinen Erziehungs-Tipps und -Tricks teilhaben lassen will, kann dies über einen Ebook tun – ratlose Eltern werden es dem Autoren oder der Autorin danken.

Die "bessere" Verkaufsplattform für Ebooks

Ich habe dir zu Beginn dieses Artikels versprochen, dass ich dir eine Plattform vorstelle, mit der du deine Ebooks noch erfolgreicher verkaufen kannst. Denn obwohl Amazon KDP eine sehr einfache und bewährte Möglichkeit ist, mit Ebooks Geld zu verdienen, so gibt es auch einige Einschränkungen. Zum Einen kannst du die Verkaufsseiten deiner Ebooks nicht 100% individuell gestalten und so auch nicht die volle Kontrolle über die Verkaufsconversion halten. Des Weiteren werden Ebooks auf Amazon als das gesehen, was sie sind, "reine Ebooks".

Stell dir vor du hast eine eigene Verkaufsseite, auf der du dein Ebook verkaufst und anhand von Werbetexten und Grafiken dein Ebook nicht mehr nur als reines Ebook aussehen lässt, sondern als die Lösung für ein bestimmtes Problem deiner Zielgruppe. Dadurch kannst du nicht nur mehr Verkäufe erzielen, sondern auch höhere Preise verlangen, was dafür sorgt, dass dein Ebook-Business noch deutlich lukrativer wird. Des Weiteren bist du unabhängig von Amazon und seinen Einschränkungen, denn du musst dich bei der Nutzung von Amazon KDP an die entsprechenden Regeln und Vorgaben halten. Versteh mich nicht falsch, du solltest dich grundsätzlich an geltende Regeln und Gesetze halten. Was ich eher meine, sind Regularien in Bezug auf Verkaufspreis, Covergestaltung, Produktbeschreibung etc., die dich schnell einschränken und den Erfolg deines Business gefährden können.

Falls du daran interessiert bist, zu erfahren, wie auch du dein eigenes Ebook-Business mit einer eigenen Verkaufsseite aufbauen kannst, dann sei unbedingt bei meinem nächsten Webinar dabei. Dort werde ich dir genau zeigen und beweisen, warum ein Ebook-Business, das beste Geschäftsmodell der Welt ist und wie du es erfolgreich umsetzen kannst. Du kannst dich für mein Webinar kostenlos anmelden in dem du unten auf den Button klickst.

GRATIS ONLINE-WEBINAR

Dein eigenes Onlinebusiness in weniger als 30 Tagen!

Du möchtest trotz oder gar wegen der aktuellen Inflation endlich finanziell besser aufgestellt sein? Dann sei beim nächsten Webinar dabei und erfahre, wie du mehr als 30.000 € monatlich verdienen kannst...

Ich bin Marketing-Experte, Gründer der Software FunnelCockpit und Inhaber der Denis Hoeger Caballero Consulting OHG. In diesem Blog teile ich meine Erfahrungen und mein Wissen in Bezug auf Unternehmertum, Online-Marketing und Motivation...

Denis Hoeger Caballero

Denis Hoeger Caballero - CEO

© Denis Hoeger Caballero