Influencer werden - Diese 3 Wege helfen dir zum Social Media Marketing Durchbruch mit Top Gehalt

In den vergangenen Jahren hat sich der Begriff Influencer weit verbreitet. Zu Beginn hatten viele Menschen Probleme die Bedeutung eines Influencers zu verstehen. Doch nun wissen die meisten, dass man vor allem auf Plattformen wie Instagram, Facebook & YouTube als Influencer sehr erfolgreich Geld verdienen kann. Da man hierbei oft bequem von Zuhause aus arbeiten kann, ist diese Tätigkeit für viele eine interessante Verdienstmöglichkeit. In diesem Artikel erfährst, wie auch du es schaffen kannst Influencer zu werden.

Autor Denis Hoeger Caballero Geschrieben von
Denis Hoeger Caballero
Aktualisiert:
29.06.2020

Influencer auf verschiedenen Social Media Plattformen

Was ist ein Influencer und wie verdient man damit Geld?

Das Wort Influencer stammt aus dem Englischen und bedeutet, andere zu beeinflussen. Mögliche Synonyme für Influencer sind Vlogger, Blogger oder Content Creator. Im modernen Zeitalter von Social Media ist die Aufgabe eines Influencers, seine Follower zum Kauf eines bestimmten Produkts oder Dienstleistung zu animieren. Da die Follower eine nahe Bindung zum Influencer haben, sind Produktempfehlungen häufig eine lukrative Werbemöglichkeit für kooperierende Unternehmen und Marken.

Die Tätigkeit des Influencers besteht also im Grunde lediglich darin, seine Follower regelmäßig mit Inhalten wie Fotos, Videos & Stories zu versorgen und dort auch sogenannte Product Placements zu platzieren. Also Produkte von Kooperationspartnern in Szene zu setzen und/oder positiv zu bewerten. Häufig werden auch Rabattcodes für Follower eingerichtet, damit die Platzierung aus psychologischer Sicht eher als Geschenk statt klassische Werbung angesehen wird. Dadurch wird ebenso auch das Image des Influencers positiv beeinflusst, da er sich gefühlt, für die Community einsetzt.

Wie hoch ist das Gehalt bzw. Verdienstmöglichkeit?

Die Bezahlung für Produktwerbung läuft in der Regel unterschiedlich ab. Es gibt mehrere Vergütungs-Modelle, die sowohl bei Instagram, als auch bei Facebook und YouTube regelmäßig Anwendung finden. Unterschieden wird hier häufig auch an der Reichweite des Content Creators.

So viel Geld verdienen kleine Influencer

Social Media Star mit GeldBei kleineren Influencern (5.000 - 20.000 Follower) werden häufig die Produkte der Unternehmen und Marken kostenlos bereitgestellt und mit der Werbung verrechnet. So erhalten kleinere Content Creator regelmäßig Produkte, die sie ihren Followern präsentieren. Es gibt mitterweile eine Vielzahl von kleineren Accounts, die von teilweise identischen Unternehmen kontaktiert werden und Kooperationen eingehen. Vor allem kleinere Unternehmen sehen in sogenannten Micro-Influencern eine gute Möglichkeit, um ihre Produkte an den Mann oder die Frau zu bringen. Denn sie können ohne große Investitionen (lediglich das Bereitstellen des Produkts) die richtige Zielgruppe erreichen und erstes Feedback einholen, während sie gerade dabei sind ihr Business aufzubauen.

Das verdienen größere Influencer pro Posting

Bei größeren Accounts (ab 30.000 Follower) erhalten Influencer häufig die Produkte umsonst und eine kleine bis mittelhohe Vergütung für ein Posting. Oft werden Postings und Stories als Gesamtpaket gebucht. Für die Vergütung gibt es keinen definierten Richtwert, allerdings kann man mit Hilfe eines Anhaltspunkts, den für sich angemessenen Preis definieren. Für 30.000 Follower kannst du pro Posting ca. 300 € verlangen, für 50.000 Follower = 500 € und bei 100.000 Follower = 1.000 €. Du ziehst also im Prinzip einfach 2 Nullen deiner Abonnentenzahl ab, um ein angemessenes Honorar für deine Postings zu ermitteln.

Die ganz großen Content Creator verdienen deutlich mehr

Wenn du es geschafft hast und mehr als 1 Millionen Abonnenten aufgebaut hast, dann werden deine Verdienstmöglichkeiten deutlich steigen, da du dann auch für ganz große Brands & Unternehmen sehr interessant wirst. Leider reden die wenigsten Influencer über ihr Gehalt, allerdings habe ich persönlich schon einige Insights erfahren können. Influencer mit 1 - 5 Millionen Follower können bis zu 100.000 € pro Posting verdienen. Dieses Ziel klingt zwar für viele Menschen unrealistisch, doch auch die ganz Großen, haben bei Null angefangen und sich selbst nach oben gearbeitet.

Die meisten der großen Vlogger & Blogger sind bereits Multi-Millionäre. Auch wenn es einfach klingt, es steckt viel mehr dahinter, als nur Fotos oder Videos zu posten. Es handelt sich um einen echten Full-Time-Job, der auch oft die Aufgabe der Privatsphäre nach sich zieht. Dessen solltest du dir bewusst sein, wenn du tatsächlich vor hast, erfolgreicher Influencer zu werden. 

Auf welchen Plattformen kannst du Influencer werden?

Wir haben jetzt viel über die Tätigkeit des Influencers und die Verdienstmöglichkeiten gesprochen. Lass uns nun ein wenig tiefer in die Praxis einsteigen und klären, auf welchen Plattformen du Influencer werden kannst. Wie wir bereits geklärt haben, besteht die Aufgabe eines Content Creators darin, andere Menschen von einem Produkt oder einer Dienstleistung zu überzeugen.

Dies kann ein Influencer nur dann, wenn er selbst eine Reichweite bzw. Follower hat. Dafür sind die modernen Social Media Plattformen wie Instagram, YouTube, Facebook & TikTok bestens geeignet. Lass uns dazu einmal die 4 unterschiedlichen Plattformen im Detail anschauen, damit du eventuell einen wichtigen Überblick erhältst, mit welcher Plattform du starten möchtest.

Instagram - Mit Fotos, Videos & Stories durchstarten

Fotos posten auf InstagramDie wohl bekannteste Plattform für Influencer ist Instagram. Gegründet als reine Foto-Post Plattform hat sich Instagram durch IGTV und Stories in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Du kannst Product Placements in Feed-Postings, Stories und IGTV-Videos einsetzen, um als Influencer deine Tätigkeit auszuüben. 

Der große Vorteil für Content Creator ist die einfache Bedienung und das Posten ohne großen Aufwand. Fotos machen, bearbeiten und hochladen, fertig! Mit Hilfe der richtigen Post-Beschreibung und Tags kannst du als Influencer schnell auf dich aufmerksam machen und immer weiter wachsen. Da Instagram rein vom Smartphone aus im vollen Umfang nutzbar ist, hat diese Plattform auch in Sachen Mobilität große Vorteile gegenüber anderen aufwendigeren Plattformen.

Mit YouTube zum Video Creator werden

YouTube - Die größte Video PlattformEine weitere klassische Plattform zum Influencen stellt YouTube dar. Die größte Video-Plattform im Internet hat sich ebenfalls wie Instagram immer weiter entwickelt. Mittlerweile ist YouTube eine gigantische Werbeplattform. Durch Werbeanzeigen in Form von Videos, Text und Bildern können nicht nur Unternehmen Werbung schalten, sondern auch YouTuber Geld verdienen. Die Einnahmen der YouTube-Ads, die man als YouTube Partner verdienen kann, sind jedoch mitterweile deutlich geringer als früher.

Aus diesem Grund stellen bezahlte Product Placements häufig eine bessere Verdienstmöglichkeit dar. Ab 50.000 Abonnenten bei YouTube kannst du im Grunde bereits mit ersten Großen Kooperationen rechnen, die sich auch finanziell sehr lohnen können. Du kannst entweder ein konkretes Video zu dem Produkt erstellen, oder das Produkt beiläufig in deinem Video erwähnen. Letzteres hat den Vorteil, dass dein Video nicht sonderlich kommerziell wirkt. Denn viele Influencer (vor allem YouTuber) haben in den letzten Jahren mit starkem Gegenwind der eigenen Community zu kämpfen. Viele Follower werfen ihnen vor, ihre Videos zu sehr zu kommerzialisieren.

Facebook - Lohnt sich diese Plattform noch?

Facebook Social MediaAuch Facebook darf in der Auflistung der Social Media Plattformen nicht fehlen. Auf Facebook kannst du ebenso wie bei Instagram und YouTube mit Hilfe von Videos, Fotos und Stories erfolgreich werben. Leider hat Facebook in den vergangenen Jahren die Reichweite der meisten Facebook-Seiten so stark eingeschränkt, dass Facebook für viele Influencer nicht mehr die erste Wahl ist.

Das Engagement der Follower ist zwar besonders auf Facebook sehr stark, allerdings wird aufgrund der eingeschränkten Reichweite, wie bereits erwähnt, eher auf andere Plattformen wie YouTube und Instagram aktiver gepostet und geworben. Das heißt jedoch nicht, dass du auf Facebook keine erfolgreiche Karriere als Influencer hinlegen kannst, es ist nur ein wenig schwieriger geworden seine gesamten Follower zu erreichen. Oft ist es notwendig selbst in bezahlte Facebook Werbung zu investieren, um seine Reichweite zu vergrößern.

TikTok - Die App Neuheit für Video Creator

TikTok AppTikTok zählt zu den neuesten Social Media Apps. Vorrangig galt TikTok eher im asiatischen Raum als Hype-App, doch seit einiger Zeit ist die App auch auf dem Rest der Welt und vor allem auch in Europa richtig angekommen. In Form von Videos, teilweise auch mit sehr speziellen Effekten und Filtern, kann man bei TikTok seine Follower und andere User unterhalten.

Der große Vorteil von TikTok ist die For-You-Page, auf der auch kleine TikTok-Creator die Möglichkeit haben, ohne große Reichweite plötzlich viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Nicht selten erhalten neue Accounts bereits nach wenigen Tagen tausende Aufrufe und Likes. TikTok dient jedoch vorrangig zu Entertainment Zwecken und ist demnach nicht wirklich perfekt für Influencer geeignet, da man hier eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer berücksichtigen muss. Lange Werbevideos sind hier also nicht gerne gesehen.

Bei TikTok funktionieren humorvolle Videos am besten. Auch Zaubertricks und spezielle kurze Tutorials zählen bei TikTok zu den meistgeklickten Inhalten. Viele TikTok-Creator nutzen jedoch die Möglichkeit, um von TikTok auf ihr Instagram-Profil aufmerksam zu machen, um seine Follower rüber zu holen und mit Fotos und Videos auf Instagram besser mit Product Placements versorgen zu können.

Die 3 Wege für deinen Social Media Erfolg

So und jetzt wird es spannend, denn jetzt kommen wir, wie versprochen, auf die 3 Wege zu sprechen, die du nutzen kannst, um Influencer zu werden. Entscheide dich bestenfalls für einen dieser Wege und behalte den Fokus, wenn du tatsächlich vor hast, erfolgreicher Influencer zu werden. Es gibt nämlich viele Menschen, die es versuchen und schnell aufgeben, weil es in der Regel immer eine gewisse Zeit dauert, bis man die ersten nennenswerten Follower-Zahlen erreicht. Wie bereits erwähnt, ist die Tätigkeit als Content Creator kein Zuckerschlecken. Du musst regelmäßig Zeit und Arbeit investieren, um in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren eine große Community aufbauen zu können.

1. Weg: Suche dir eine Nische und liefere echten Mehrwert

Der gängigste Weg für Influencer ist die Positionierung in einem bestimmten Markt bzw. Segment. Es gibt zum Beispiel zahlreiche Fashion, Fitness, Food & Technik Blogger, die sich gezielt eine Nische ausgesucht haben und regelmäßig relevanten Content posten, der im besten Fall auch Mehrwert für die Zielgruppe liefert. Der große Vorteil hierbei ist, dass du dann deutlich lukrativere Kooperationen von passenden Marken erhältst, wenn du eine spezifische Nische bedienst, weil du eine exakte Zielgruppe ansprichst.

Mehrwert ist hierbei besonders wichtig, da du den Usern auf den sozialen Plattformen einen Anreiz geben musst, dass sie dir folgen. Als Fashion Blogger kannst du beispielsweise regelmäßig sogenannte Mode Hauls in Form von Stories oder Videos veröffentlichen. Bei Mode Hauls zeigst du deine neuen Klamotten und ebenso erwähnst du auch, wo du sie zu welchem Preis gekauft hast. Wenn du einen guten Geschmack hast, der auf große Zustimmung trifft, kannst du so eine große Community aufbauen. Wenn du jedoch als Food Influencer durchstarten möchtest, kannst du auf eine andere Art und Weise Mehrwert liefern. Du kannst zum Beispiel Fotos von leckeren Gerichten machen und in der Post-Beschreibung das Rezept bereitstellen.

Wie du siehst gibt es unterschiedliche Arten um Mehrwert zu produzieren. Je nach dem für welche Nische du dich entscheidest, solltest du dir unbedingt Gedanken darüber machen, was deine Zielgruppe am ehesten anspricht, um für sie dann den perfekten Content zu produzieren.

2. Weg: Werde Produkttester und teile deine Erfahrungen

Ein weiterer Weg, um erfolgreicher Influencer zu werden, ist der Produkttester. Als Produkttester nimmst du dir regelmäßig Produkte an die Hand, die du ausgiebig testest und deine Erfahrung mit deiner Community teilst. Du kannst dich als Produkttester entweder auf eine bestimmte Branche spezialisieren (z. B. Technikgeräte oder Lebensmittel) oder du bist allgemeiner Produkttester für sämtliche Branchen.

Der große Vorteil hierbei ist, dass du auch bereits mit wenigen tausend Followern die ersten Kooperationen erhältst und somit regelmäßig neue Produkte für weiteren Content. Du solltest hierbei jedoch immer du selbst bleiben und vor allem ehrlich und authentisch über deine Erfahrungen und Meinung zum Produkt berichten. Es bringt dir und deinem Ruf nichts, wenn du jedes Produkt in den Himmel lobst, obwohl viele davon nicht die entsprechende Qualität aufweisen. Wenn deine Follower nämlich einmal merken, dass du ihnen Produkte empfiehlst, die keine sonderlich gute Qualität haben, wirst du relativ schnell Follower und deine Glaubwürdigkeit verlieren.

Mache es dir also zur Aufgabe ehrlich und authentisch über die getesteten Produkte zu berichten, denn damit stiftest du auch für deine Follower einen großen Mehrwert, weil viele von ihnen dir vertrauen werden und bestimmte Produkte kaufen oder nicht kaufen.

3. Weg: Werde Entertainer und verdiene Geld durch Product Placements

Dieser Weg erfordert ein wenig Talent, denn du musst eine Fähigkeit besitzen, die nicht sonderlich viele Menschen haben. Dazu zählen Talente wie Zauberei, Comedy, Pranks und viele mehr. Deine einzige Aufgabe als Entertainer ist es, die Menschen zu unterhalten. Dafür kannst du natürlich deiner Kreativität freien Lauf lassen. Einige Beispiele sind, wie bereits erwähnt, das Posten von Magic Videos, Comedy oder Pranks.

Durch diese Tätigkeit kannst du im Vergleich zu den anderen beiden Wegen schneller eine große Reichweite aufbauen, da es sich bei diesen Inhalten um viralen Content handelt, der (wenn er gut ist) häufig von Usern geteilt wird. Es gibt jedoch auch einen kleinen Nachteil. Dadurch, dass du die Zuschauer lediglich unterhältst, interessieren sie sich häufig nur für dein Talent und nicht für deine persönlichen Produktempfehlungen. Aus diesem Grund wird hierbei sehr oft mit kleinen Product Placements gearbeitet. 

Dazu ein Beispiel: Du bist Zauberer und lässt in einem deiner neuen Videos einen Gegenstand verschwinden und an einer anderen Stelle wieder auftauchen. Du kannst nun ein gesponsertes Produkt verwenden und es quasi mit in dein Video einfließen lassen, ohne dass es eindeutig als Werbung angesehen wird. Auch hierbei zählt, je größer deine Reichweite, um so höher die Bezahlung.

Welche Alternativen gibt es zum Geld verdienen, wenn man sich nicht vor die Kamera traut?

Das waren die 3 Wege, die du gehen kannst, um Influencer zu werden. Es kann jedoch auch sein, dass du dich einfach nur über dieses Thema informieren wolltest und selbst nicht vor der Kamera stehen möchtest. Eventuell interessiert es dich, welche Möglichkeiten es im Internet sonst noch gibt, um gutes Geld zu verdienen, allerdings ohne als Influencer ständig vor der Kamera zu stehen. Die gute Nachricht ist: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, auch ohne dein Gesicht zu zeigen, ein erfolgreiches Einkommen über das Internet zu generieren. 

Ich persönlich bin seit 2012 erfolgreicher Internet-Unternehmer und habe mittlerweile zahlreiche Projekte und Unternehmen aufgebaut. Die meisten Projekte sind komplett digital und laufen sogar komplett automatisiert. Wenn du interessiert daran bist, zu erfahren, wie ich in den vergangenen Jahren mehrere digitale Infoprodukt-Unternehmen aufgebaut habe, dann lade ich dich rechtherzlich zu meinem Trainingsvideo ein, in dem ich dir die exakten Wege zeige, wie du auch als purer Anfänger in den nächsten Wochen dein erstes Onlinebusiness betreiben kannst.

Dein eigenes Online Business in 3 Wochen!

Wenn du erfahren möchtest, wie du in den nächsten 3 Wochen dein eigenes Online Business betreiben kannst, dann sieh dir jetzt mein Trainingsvideo an...

JETZT VIDEO ANSEHEN!

Nur für kurze Zeit verfügbar!

Autor Bild

Denis Hoeger Caballero

Ich bin Marketing-Experte, Gründer der Software FunnelCockpit und Agenturinhaber der Denis Hoeger Caballero Consulting OHG. In den vergangenen 8 Jahren habe ich zahlreiche Projekte im Internet aufgebaut und helfe heute auch anderen Menschen dabei, ihr eigenes erfolgreiches Onlinebusiness zu betreiben.


Beliebteste Artikel:

Eigenes Online Business aufbauen

Immer mehr Menschen erkennen das Internet als große Möglichkeit, um ein solides Online Business aufzubauen...

Immobilienmakler Marketing

Wenn du Immobilienmakler bist und mit Hilfe von Online-Marketing Maßnahmen endlich automatisiert und vor...

FunnelCockpit - Die All In One Software

Im Oktober 2016 habe ich mit 2 Geschäftspartnern und meinem Team die Software FunnelCockpit gegründet...

FunnelCockpit

FunnelCockpit

Mit FunnelCockpit habe ich im Jahr 2016 eine Software gegründet, mit der ich meine gesamten Onlineprojekte verwalte. Zahlreiche Kunden sind begeistert und du wirst es bestimmt auch sein.

Selfmade Millionen Club

Selfmade Millionen Club

Du möchtest die Komplett-Ausbildung im Online-Marketing absolvieren, um zu lernen, wie du eigene erfolgreiche Internet-Projekte aufbaust? Dann informiere dich jetzt unverbindlich.

Du möchtest Online endlich so richtig durchstarten?

Nehme jetzt an meinem kostenfreien Beratungs-Quiz teil und erfahre, ob und wie ich dir bei deinem Anliegen helfen kann. Klicke dazu einfach auf den Button...

Denis Hoeger Caballero

© Denis Hoeger Caballero